Beyoncé so schlank wie nie

Gerade mal vier Monate ist es her, seitdem Beyoncé Knowles Töchtern Blue Ivy auf die Welt brachte. Letztes Wochenende gab sie vier Konzerte, auf denen sie sich fitter und schlanker denn je zeigte. Wo sind die ganzen Kilos so schnell hin verschwunden.

Beyconcés Aussagen nach, habe sie in den vergangenen Monaten nicht nur hart an sich gearbeitet. Auch das Stillen ihrer Tochter habe nach der Geburt des Kindes die Pfunde purzeln lassen. bis zu 25 Kg soll die Sängerin in der Schwangerschaft zugelegt haben.

Stillen hin oder her, anderer Prominews zufolge habe Beyoncé in den letzten Monaten von Salat und Sport gelebt. Tägliches Training, Laufen und viel Gemüse habe ihr zu einer Topfigur verholfen. Sie wirkt nun schlanker als vor der Schwangerschaft. Und die Videos von ihren Konzerten am vergangenen Wochenende zeugen von ihrer Fitness.

Brangelina vor den Traualter

Nach monatelangem Hin und Her haben sich die beiden nun zum Jawort entschlossen: Brad Pitt und Angelina Jolie wollen sich das Jawort geben. Wenn das mal keine Neuigkeit des vergangenen Wochenendes ist. Dabei hätte man fast glauben können, dass Brad nach Jennifer Aniston nie wieder heiraten wird.

Nun spekulieren Presse und Fans, welches Kleid und welchen ring Angie tragen wird, wann überhaupt die Zeremonie stattfinden soll und wer denn alles zu der Hochzeit eingeladen sein wird. Brad Pitt hat da die Qual der Wahl, denn der Schauspieler hat eine Reihe sehr gute Freunde aus dem Film Biz, allen voran George Clooney und Matt Damon, die zusammen in der Ocean’s Trilogie gespielt haben. Zusätzlich hat Brad eine Vielzahl an Freunden, die alle zu der Hochzeit eingeladen werden könnten.

Bei Angelina Jolie sieht es dagegen dürftig aus, was den Freundeskreis anbelangt. Eigenen Angaben zufolge ist Angie ein Stubenhocker und geht außerhalb des Jobs kaum aus dem Haus. Daher besitzt sie auch nur eine Hand voll Freunde, von denen sie letztendlich jemanden als ihren Trauzeugen erwählen muss, der sie vor den Traualtar führt.

Na da bin ich mal gespannt, wann die Trauung stattfindet und vor allem, wie lange die Ehe halten wird. Denn schließlich gibt es fast keine Promi-Ehe, die ewig hielt. Als Beispiel sei hier Johnny Depp genannt :(

Whitney Houston verstorben

Eine Todesschlagzeile schlägt die Nächste. Es ist kaum zu glauben, wie viele Prominente und Stars in den letzten Wochen mit Todesanzeigen in der Presse waren. Dieses Wochenende traf es Whitney Houston, die am Samstag tot in der Badewanne eines Hotels gefunden wurde. Angeblich sei sie beim Baden ertrunken.

Whtiney Houston_120213Die Soul- und Popdiva war durch den Film “Bodyguard” mit Kevin Costner und durch ihren gleichnamigen Song zum Filmdebüt bekannt geworden. Sie galt als hervorragende Künstlerin der 80er und 90er Jahre mit einer starken Stimme, die über drei Oktaven ging. Zu Beginn des neuen Jahrtausends wurde es ruhig um Whitney. Wenn sie in der Presse vertreten war, dann nur über Negativschlagzeilen wie Drogen- und Alkoholmissbrauch und Eheproblemen. Ein Comeback war geplant, doch versagte Houstons Stimme auf der Bühne. Vor wenigen Wochen hieß es, sie sei hoch verschuldet und müsse Kredite bei Freunden aufnehmen.

Die ersten Meldungen nach dem Auffinden der Künstlerin besagten, dass Houston in der Badewanne ertrunken sei. Weitere Untersuchungen des Zimmers zeigten jedoch, dass sie am Abend Alkohol in Verbindung mit Tabletten eingenommen haben soll. Was genau ihren Tod verursacht hat, muss durch die Obduktion noch festgestellt werden. Ein Mord ist laut Polizei auszuschließen.

Whitney Houston hinterlässt ihre 18-jährige Tochter Bobbi Kristina, die seit dem Todesfall bereits zweimal aufgrund eines Nervenzusammenbruchs ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Ihr Vater Bobby Brown will sich um sie kümmern. Whitney Houston soll in ihrem ursprünglichen Heimatort New Jersey begraben werden.

Nick Carter in Trauer

Heute Morgen erreichte Deutschland die Nachricht, dass Leslie Carter, die Schwester von Nick Carter aus der US-Boyband “The Backstreet Boys”, aus ungeklärten Gründen verstorben sei. Die Familie ist bestürzt über den plötzlichen Verlust und wünscht sich absolute Privatssphäre, um die Trauer verarbeiten zu können.

Bisher ist nicht klar, woran Leslie gestorben ist, ob sie einem Unfall zum Opfer fiel oder ob sie an einer Krankheit litt. Leslie versuchte in den 90er Jahren, in die Fußstapfen ihres älteren Bruders zu treten, und wollte eine Gesangskarriere starten – mit mäßigem Erfolg. Ihre Single “Like Wow” war 1999 auf dem Soundtrack zum Film “Shreck” zu hören, ein Album veröffentlichte sie jedoch nie. Auch wenn ihre Single und ihre Auftritte von wenig Erfolg gekrönt waren, so hatte Leslie zu ihrem Bruder Nick stets ein gutes und sehr enges Verhältnis.

Leslie Carter verstarb am gestrigen Dienstag in New York. Sie wurde 25 Jahre alt und hinterlässt eine 9-monatige Tochter.

And the Golden Globe goes to …

France. Die Franzosen, oder vielmehr das gute alte Französische Kino und seine Hauptstadt als Setting haben dieses Jahr bei den Golden Globes abgeräumt. Ihr fragt Euch, wie ein französischer Film einen Hollywood Filmpreis gewinnen kann? Ich setze noch eins drauf: Dieser Film ist sogar in Schwarz-Weiß, im alten 3:4 Format gedreht und sogar stumm!

Mit Preisen für den besten Hauptdarsteller, die beste Filmmusik und die beste Komödie gewann “The Artist” von Michel Hazanavicius gleich drei Golden Globes und zeigte Hollywood, wie modern das europäische Kino der 20er Jahre sein kann. Aber auch Hollywood Regisseure wie Martin Scorsese wurden ausgezeichnet – allerdings ebenfalls für europäisch-klassische Themen anstelle von Thrillern im amerikanischen Milieu. Scorseses Film “Hugo” spielt nämlich im Paris der Dreißiger Jahre und thematisiert die Anfänge der europäischen Kinematographie. Woddy Allen gewann auch einen Golden Globe für “Midgnight in Paris”, in welchem ein Amerikaner vom Paris der Zwanziger Jahre schwärmt.

Spüren wir in den Auszeichnungen ein Zeichen von Wehmut und Hochachtung gegenüber den klassischen Filmen des europäischen Kinos? Nicht nur, dass Hollywood im letzten Jahr starke Einbußen hinnehmen musste, jetzt werden auch noch Kunstfilme den Special Effects vorgezogen. Selbst George Clooney konnte nicht ganz als Gewinner vom Roten Teppich gehen. Zwar gewann er den Globe als bester Darsteller in The Descendants, jedoch ging er mit seinem eigenen Film “The Ides of March” leer aus, und dieser war für vier Globes nominiert worden.

Wie denkt Ihr über das Kino des 21. Jahrhunderts?

Beyoncé: Tochter zur Welt gebracht

Endlich ist es da! Beyoncé Knowles, die frühere Sängerin der R’n’B Gruppe Destiny’s Child, hat am vergangenen Samstag ihr Kind geboren. Sie und ihr Ehemann Jay-Z sind überglücklich und freuen sich gemeinsam mit Freunden und Verwandten über das Töchterchen.

Seit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft im letzten Jahr kursierten die wildesten Gerüchte um Beyoncé. Böse Zungen behaupteten, dass ihr Statement eine Lüge sei, andere meinten, Beyoncé wolle ihrem Körper keine Schwangerschaft zumuten und habe eine fremde Frau angeheuert, die das Kind austrägt. Doch vor wenigen Wochen sah man die Sängerin mit einem deutlich schwangeren Bauch an der Seite ihres Mannes und auf dem Roten Teppich, was wohl alle Spekulationen aus dem Weg räumte.

Ihre Tochter – ihr Name ist Blue Ivy Carter – kam einen Monat zu früh auf die Welt. Der Geburtstermin war eigentlich für den Februar angesetzt worden. Zum Glück sind Kind und Mutter aber wohlauf. Die ersten Freunde aus dem Show Bizz wie Rihanna oder Gwyneth Paltrow gratulierten bereits. Ich möchte gratuliere mit ihnen!

Justin Timberlake verlobt

Mädels, ihr habt richtig gelesen! Der hübsche Sunnyboy und einstige Exfreund von Britney Spears hat es tatsächlich gewagt und seiner Freundin Jessica Biel einen Heiratsantrag gemacht. Dies verkündete zumindest seine Großmutter gegenüber der Presse. Sei kurzem sei ihr Enkel verlobt.

Angeblich soll Justin seiner Freundin im Skiurlaub in Wyoming einen Heiratsantrag gemacht haben. Es soll sehr romantisch gewesen sein. Der Sänger habe den Ort und die Zeit extra ausgesucht, da Jessica Biel den Schnee und das Snowboarden liebt. Wie Insider berichten, soll die kurzzeitige Trennung im vergangenen Jahr die beiden noch enger zusammen geschweist haben. Sie haben bemerkt, wie sehr sie einander lieben und dass sie für immer zusammen sein wollen.

So dürfte einer baldigen Hochzeit und wundervollen Ehejahren wohl nix im Wege stehen. Justin Timberlake ist übrigens nicht der Einzige, der sich dieses Jahr etwas traut. Auch seine Ex Britney Spears will zum dritten Mal heiraten, und auch der Schauspielschönling Matthew McConaughey will seiner Freundin das Jawort geben. Bleibt abzuwarten, welche Ehe am längsten hält. Wie wir wissen, ist Ashton Kutcher ja wieder zu haben …

Jennifer Lopez fühlt sich beleidigt

Wie viele von Euch bereits wissen, ist Jennifer Lopez nach ihrer zweiten gescheiterten Ehe mit Marc Anthony wieder in einer glücklichen Beziehung. Dieses Mal ist es allerdings kein Schauspieler oder Sänger, sondern es handelt sich um einen Tänzer aus ihren eigenen Reihen, den 18 Jahre jüngeren Caspar Smart. Genau dieser Altersunterschied gab vor kurzem Anlass zu JLos Ärgernis in einem Fast Food Restaurant.

An der Kasse wurde Jennifer nicht für die Freundin, sondern für die Mutter des Tänzers gehalten – und rastete völlig aus. Sie brüllte die Kassiererin an und zerrte wutentbrannt ihren Freund aus dem Restaurant. Aufgrund der 18 Jahre Altersunterschied wäre eine Mutter-Sohn-Beziehung durchaus in Betracht zu ziehen, aber Jennifer Lopez fühlt sich weder wie 42, noch fühlt sie sich als Mutter ihres 24 Jahre alten Freundes. Sie sieht sich optisch und gesundheitlich auf gleicher oder zumindest ähnlicher Höhe mit ihrem Lover, gaben Insider an. Jede Anmerkung auf den großen Altersunterschied frustriert die Sängerin.

Erst vor wenigen Wochen gaben Marc Anthony und Jennifer Lopez das Ende ihrer Ehe bekannt, und schon hat JLo wieder einen neuen Liebhaber. Wir dürfen gespannt sein, ob es sich um einen bloßen Trost mit einem Jüngeren handelt oder ob die Gefühle der beiden echt sind und das Paar noch lange, wenn nicht gar für immer zusammen bleibt.

Jennifer Aniston zur Sexiest Woman of all time gekürt

Ja, ihr habt richtig gelesen. Jennifer Aniston, die Exfrau von Schauspieler Brad Pitt, ist von der Men’s Health zur sexiest woman aller Zeiten gewählt worden – und hat damit sogar ihre Erzrivalin Angelina Jolie weit hinter sich gelassen. Diese ist bloß auf Platz gelandet.

Das Männermagazin Men’s Health gab vor kurzem erst bekannt, dass Jennifer Aniston mit ihren mittlerweile 42 Jahren zur heißesten Frau aller Zeiten gewählt worden sei. Sogar die Schönheiten Raquel Welch und Marilyn Monroe hat sie den Rang abgelaufen. Grund für ihre Position ist ihre lustige und immer fröhliche Art. Denn nicht nur Sex sells. Durch ihre Komödien und Serien wirke die ehemalige Darstellerin von “Friends” authentisch und echt. Das macht die Exfrau von Brad Pitt sympathisch, abgesehen davon dass sie mit ihren42 Jahren noch super aussieht.

Jennifer Aniston dürfte es sehr freuen, zumal sie mit dem Titel zur Sexiest Woman of All Time der Geliebten von Brad Pitt, Angeina Jolie, ein Auge hat ausstechen können. Diese hat mittlerweile 6 Kinder mit dem Schauspieler. Eine Familie, die Jennifer sich auch gerne irgendwann mit Brad gehabt hätte – aber man kann nicht alles im Leben haben!

Angelina Jolie verklagt

Auch Angelina Jolie macht wieder Schlagzeilen und dürfte sich bald vor Gericht verantworten müssen. Die Schauspielerin und Lebensgefährtin von Brad Pitt wird nämlich des Plagiats verdächtigt. Angeblich habe sie die Geschichte ihres ersten eigenen Kinofilms gestohlen.

Jolies Regiedebüt “In The Land Of Blood And Honey” soll innerhalb der nächsten Wochen in die Kinos kommen. In diesem Film hat sie nicht nur Regie geführt, sondern sie hat sogar das Drehbuch dazu geschrieben. vor der Presse gab sie erst kürzlich an, die Geschichte vollkommen selbst entworfen zu haben. Jetzt klagt der kroatische Autor und Journalist James Braddock vor einem Gericht in Illinois auf schadensersatz, da Jolies Geschichte auf seinem Roman “The Soul Shattering” beruhe und sie die Geschichte von ihm kopiert habe.

Der Film handelt von einem Vergewaltigungsopfer inmitten des bosnischen Bürgerkrieges in den 90er Jahren. Nach Braddock wäre das Setting seines Buches das Gleiche und auch das im Film beschriebene Schicksal der Protagonisten ähnele der Handlung seines Romans. Bisher bezog Angelina Jolie noch nicht öffentlich Stellung zu den Vorwürfen. Der Film soll eigentlich am 23. Dezember in den US-Kinosälen anlaufen. Wir dürfen gespannt sein, ob es wirklich dazu kommt.

©   2016, VIP Report: Stars, Hollywood Gossip und Prominentemts Gossip Rag by mts WebDesign|| Top